Browse Tag

ultraleicht

Testbericht Bumas Ultraleicht Maulkorb

Seit unserem Willkommens-Artikel für den tollen Bumas Ultraleicht sind mittlerweile etwas über 2 Wochen vergangen und daher möchten wir jetzt mal unsere bisherigen Erfahrungen mit euch teilen.

Milow war ja vorher schon an den „normalen“ Bumas gewöhnt. Der im Vergleich zum Ultraleichten in der gleichen Größe aber schon etwas mehr wiegt. 😉 Daher war der Leichte wohl auf einmal wieder etwas komisch, so dass wir mit der Gewöhnung wieder von vorne beginnen mussten.
Ich vermute, dass das daran lag, dass der Mauli nun wegen des geringen Gewichts beim Laufen etwas mehr auf der Nase wackelt. 😉

Da hieß es nun wieder den Mauli „schön machen“, also belohnen fürs Beschnuppern und Nase reinstecken. Die Phase hatten wir aber recht schnell geschafft und hielten uns dann etwas länger beim kurzen Tragen auf. Man kann beim Mauli-Training aber auch Spaß damit machen, also Bumas tragen mal anders 😉

Letztes Wochenende hatten wir den Bumas dann auch mal mit auf Stadttour in Hannover, das klappte schon ganz gut und wir haben (wieder mal) Aufsehen damit erregt.
Ich mag ja die Leute, die dann wenigstens fragen, warum der Hund den Mauli trägt und nicht nur gaffen oder ihren Hund schon fast panisch zu sich rufen, weil sie meinen nur böse, aggressive Hunde tragen einen Maulkorb.

Was kann ich über den Bumas Ultraleicht noch sagen?
Der erste Eindruck hat sich weiterhin bestätigt, mir gefällt dieser leichte Bumas sehr viel besser als der Normale. Zumindest als Fressschutz reicht er vollkommen aus und gerade kleinere Hunde tragen nicht so viel Gewicht auf der Nase mit sich herum.
Was auch super ist, zur allergrößten Not kann man sich den Bumas dank der Flexibilität auch mal schnell in die Tasche stecken.

Für mich ist das nun wirklich die optimale Alternative zu den ganzen Giftköderwarnungen. Man kann heutzutage nirgendwo mehr wirklich sicher davor sein und da lasse ich meinen gut daran gewöhnten Hund lieber einen schicken Mauli tragen, als ihn eventuell wegen soetwas zu verlieren. Und durch diesen super leichten Bumas wird Milow nun so wenig wie möglich dadurch „belastet“.

Noch ein paar Impressionen gefällig? 🙂

IMG_4077 IMG_4074 IMG_4073 IMG_4070 2015-05-20 13.57.10 2015-05-20 13.56.14 IMG_4082 IMG_4084 IMG_4097 2015-05-30 15.15.44

Noch ein wichtiger Hinweis zum Schluss!

Wenn ihr euch einen Maulkorb für euren Hund besorgt, nehmt das Beratungsangebot des Bumas-Teams an oder fahrt zu einem Laden, der Bumas verkauft. Denn auch das Ausmessen des Hundes ist nicht so einfach wie es sich anhört, schließlich soll der Mauli hinterher auch richtig sitzen und den Hund nicht stören, weil er vielleicht zu eng oder zu kurz geraten ist.
Ganz wichtig ist auch, dass ihr genug Luft beim Umfang eintragt, damit Hundi hecheln kann! (auf einigen Fotos in diesem Beitrag kann man das bei Milow gut erkennen)
Ein gut sitzender und positiv aufgebauter Maulkorb stört oder behindert einen Hund in keinster Weise. Nehmt euch unbedingt diese Zeit, es zahlt sich hinterher aus, wenn der Hund beim Anblick des Maulis anfängt zu wedeln. 😉
Milow konnte damit nach seinen geliebten Mäusen buddeln und auch Leckerlies können mit etwas Übung gezielt an der Seite durchgesteckt werden. 😉
Nur die Menschen haben damit vielleicht ein Problem. Wird endlich Zeit mit diesen Vorurteilen aufzuhören!

Frauchens Idee, unser Test

So, nachdem ich euch heute morgen auf meiner Facebookseite schon ziemlich neugierig gemacht habe, will ich das Geheimnis nun auflösen.

Ihr habt ja sicher mitbekommen, dass ich in bestimmten Gebieten zum Schutz vor Giftködern eine Mauli tragen muss. Mein toller bunter Mauli ist von Bumas und an sich ziemlich klasse. Da er mir gut ‚verkauft‘ (=antrainiert) wurde, finde ich ihn auch nicht schlimm.

Allerdings ist mein Frauchen ja immer sehr an meinem Wohlbefinden interessiert 😉 und die fand es manchmal schon schade, dass ich dieses relativ schwere Teil auf der Nase mit mir rumtragen muss. Zumal er ja wirklich nur vor unbemerktem Fressen schützen soll.

Da hat sie einfach mal das Bumas-Team angeschrieben und gefragt, ob die so einen tollen Mauli auch mit dem Ultraleicht Biothane herstellen könnten. Der wäre dann ja wesentlich leichter.

Wir nutzen das Biothane Ultraleicht schon länger als Schleppleine für mich und so wurde einfach ein Stück abgeschnitten und Bumas als Testobjekt zur Verfügung gestellt. Die Bumas-Zweibeiner haben nach einer Prüfung dann ihr Go! gegeben, dass das auch damit möglich wäre und so wurde Material dafür zusammengestellt und direkt losgelegt.

Jetzt, ein paar Wochen später, kam mein Päckchen mit meinem Unikat, dem Ultraleicht Bumas (als Anti-Giftköder-Version). Wollt ihr mal sehen?

IMG_4066

Cool, oder? 😀

Mit dem orangen Anteil hat sich meine Schleppleine verewigt und das schwarze Biothane hat Bumas beigesteuert. 😉

Tja und nun geht es darum diesen tollen leichten Bumas im Alltag zu testen. Einerseits auf Tragekomfort und andererseits natürlich auch auf die Zweckmäßigkeit, dass ich damit nichts vom Boden fressen kann.

Ihr werdet also in etwa zwei Wochen dazu wieder von uns hören. 🙂