Browse Tag

doppelbox

Zu warm auch im Kofferraum

Endlich ist er irgendwie angekommen, der Sommer! Einerseits ja toll, aber in gewissen Situationen auch wieder nicht so schön.

Wir sind ja recht häufig mit dem Auto unterwegs, mal länger und mal kürzer. Auf kurzen Strecken geht es noch, aber gerade bei längeren Fahrten wird es bei den Hunden im Kofferraum doch arg warm, bzw. bleibt warm, wenn das Auto vorher schon in der Sonne stand.

Natürlich läuft die Klimaanlage und das nicht wenig! Aber von der Zirkulation her reicht das Ganze einfach nicht, um den Innenraum Box im Kofferraum -trotz großer Luftschlitze- auch zu kühlen.

Als Milow noch Einzelhund war, ist er für die heiße Zeit im Jahr dann eben einfach auf dem Beifahrersitz angeschnall mitgefahren. An besonders heißen Tagen habe ich das mit beiden auch schon gemacht, aber es ist einfach zu eng für beide auf einem Sitz und außerdem wärmen sie sich dann auch wieder gegenseitig. 😉

Als ich vor Novas Einzug auf der Suche nach einer Doppelbox für den Kofferraum war, bin ich auch auf eine faltbare Doppelbox gestoßen, die Trixie Vario Double. Ich habe leider vor dem ins Auto stellen vergessen ein Foto zu machen, aber unter dem obigen Link findet ihr eines.

Mit regulär schon weit über 100€ war mir diese Box damals als Faltbox zu teuer, die „feste“ Box hat auch nur 130€ gekostet und ich brauchte ja gerade für den Anfang etwas, was welpensicher und nicht leicht zu zerstören war. 😉 Daher schied diese Faltbox erstmal aus, aber sie ging mir nicht aus dem Kopf.

Bei den Temperaturen in letzter Zeit kam sie mir immer wieder als Rückbank-Lösung in den Sinn. Nova ist ja mittlerweile auch etwas erwachsener geworden und als ich dann noch eine gebrauchte Box für weit unter 100€ fand, habe ich zugeschlagen.

Die Box ist faltbar wie man es auch von anderen Boxen kennt und ich muss sie auch leicht zusammenfalten, um sie ins Auto auf die Rückbank zu bekommen. Mit 91 x 60 x 61 cm ist sie auch mindestens genauso groß wie die „feste“ Kofferraumbox, sogar noch etwas höher.

Gestern haben wir sie eingeweiht und auch direkt ohne die mitgelieferte Trennwand.

image

Eine weiche Einlage ist zwar schon dabei, aber ich habe noch eine Decke reingelegt, weil es kuscheliger ist. Tja und da gucken sie nun die beiden. 😉
Die Box lässt sich an allen 4 Seiten mit leichtgängigen Reißverschlüssen öffnen und neben der rausnehmbaren Trennwand ist noch ein abnehmbarer Kantenschutz für die Stoßstange dabei.

Das, was ich mir erhofft hatte, nämlich etwas mehr Kühlung, hat definitiv funktioniert und die beiden haben seelig gekühlt geschlafen. 😉

Etwas anderes hat mich an der Kofferraumbox aber die ganze Zeit gestört. Ich musste sie mit den Zurrgurten an der Rücklehne der Rücksitzbank festzurren, da man an die Seitenösen nur sehr schlecht dran kommt bzw. die Gurte nicht festzurren kann. (zu wenig Platz)
Bei einem Auffahrunfall, wenn man die Heckklappe nicht mehr öffnen könnte, müsste ich also erst mühsam die Zurrgurte an der Lehne lösen (oder durchschneiden) und könnte die beiden dann trotzdem noch nicht befreien, da die Box an der Rückseite keinen Notausstieg hat und man an die Schrauben so nicht drankommt.
Wenn man mal überlegt, dass es -je nach Unfall- vielleicht auch schnell gehen muss, schlechte Aussichten für die Hunde. 🙁

Deshalb frage ich mich, ob es sicherer ist, wenn sie in der Faltbox auf der Rückbank mitfahren. Das gerade beschriebene Problem wäre damit zwar umgangen, aber die Box hält natürlich den evtl. wirkenden Kräften nicht stand.
Andererseits, wie ist es da, wenn die Hunde „einfach so“ im Kofferraum mitfahren, wie das ja auch bei vielen Hundehaltern die Praxis ist? Die fliegen dann auch einfach so umher im schlimmsten Fall – Heckschutzgitter hin oder her.
Selbst das Anschnallen auf der Rückbank ohne Box hilft nur, wenn der Gurt so kurz ist, dass sie nicht gegen die Lehne oder Seitentür knallen und sich dadurch das Genick brechen.

Also irgendwie alles nicht so toll, oder? Die Frage ist also eher, wie wahrscheinlich ist es, dass so was passiert und in welcher Ausprägung. Auffahrunfälle, Be-/Abdrängen etc. sind vermutlich das Wahrscheinlichste. An einen Überschlag mag ich erstmal nicht denken, aber vermutlich wären da 90% der Hunde recht ungeschützt.

Ich werde die Faltbox jetzt erstmal weiter so nutzen, angeschnallt auf dem Rücksitz. Sieht zwar etwas blöd aus, wenn man eine Box im Kofferraum und eine auf der Rückbank hat, aber ich mache mir eh nichts aus Kommentaren anderer.

Wie fahren eure Hunde bei euch mit? Habt ihr auch da auch schon genauer Gedanken drum gemacht?

Die Welpensichere Autobox

Freunde, Freunde, der Einzug eines Welpen kann ja so anstrengend sein. Ob das bei mir damals auch so war? *grübel*
Ich glaube ja nicht. 😉

Aber Frauchen sagt da was anderes. Wir haben damals in einer Maisonette Wohnung gewohnt, das heißt über mehrere Etagen (in diesem Fall 3) verbunden mit offenen Treppen. Total schön für Zweibeiner, aber gefährlich für kleine, neugierige Hunde.
Und ja, letztendlich sind wir wegen mir (oder für mich?) umgezogen. 🙂

Bei Nova gibt es jetzt nicht viel, was welpensicher gemacht werden muss. Da sie aber (noch) sehr klein ist, musste nun auf die letzten Tage die neue Autobox doch etwas gesichert werden, damit die junge Dame ihren Kopf nicht zwischen den Gitterstäben durchstecken kann (oder es zumindest versuchen könnte).

Frauchen hat dafür dünnes Plexiglas aus dem Baumarkt besorgt, das man mit einer normalen Schere zuschneiden kann. Voll praktisch. Also ausgemessen und „eingefädelt“ durch die Zwischenräume der Streben. Aktuell ist die untere Hälfte der Trennwand so versorgt und die Tür. Das sollte erstmal reichen, mal sehen wie viel Ausbrecher überhaupt in ihr steckt. 😉

image

imageIch hab mir das ganze Spektakel ziemlich gelangweilt angeschaut. Ich brauch sowas ja auch nicht mehr, bin schon groooß. 😉

Hund reist jetzt im Doppelhaus

…oder so ähnlich. 😉

Als feststand, dass Nova bei uns einziehen wird, habe ich mich daran gemacht eine neue Box für´s Auto zu suchen. Bisher fuhr Milow ja in einer Alubox von Trixie, mit der ich auch voll zufrieden war/bin. (wer an dieser Einzelbox Interesse hätte, gerne melden 😉 )

Allerdings finde ich, dass bei zwei Hunden auch jeder einen eigenen Bereich haben sollte. Gerade am Anfang, wenn Nova Milow wohl sicher das ein oder andere Mal auf die Nerven gehen wird. 😉 Sollten sie sich so super verstehen und ich würde denken, dass es für beide ok ist, könnte man die Trennwand in der Mitte immernoch rausnehmen, da sie mit nur einer Schraube befestigt ist.

Erstmal ein Bild, damit ihr wisst wovon ich rede

neue_autobox1

Da mein Auto keinen variablen Ladeboden hat (also der Kofferraum gute 10cm tiefer ist als die Ladekante) hatte ich schon bei der alten Box einen Aufbau darunter, sonst wäre nämlich die Tür der Box gar nicht aufgegangen. 😉 Dazu hatte ich mir einfach Styropor aus dem Baumarkt geholt.
Das habe ich diesmal auch wieder gemacht, aber diesmal auf ganzer Länge und Breite des Kofferaums 10cm hoch ausgelegt. Die Box an sich steht nochmal 10cm höher, damit die obersten 10cm oberhalb der Kopfstützen liegen und die Luft (sowohl warm als auch kalt) auch in der Box zirkulieren kann.
Außerdem kann ich im Rückspiegel sehen, ob Milow steht, sitzt oder liegt (dann sehe ich ihn nicht 😉 ).
Befestigt habe ich das ganze dann mit zwei Spanngurten. Ob das einem Überschlag stand halten würde weiß ich nicht, aber darauf spekuliere ich auch nicht. O.O

Die alte Box war sowohl in der Breite als auch in der Höhe etwas größer, allerdings nur 3-5cm jeweils. Wäre auch bei der neuen Box schöner gewesen, aber sie muss ja schließlich auch noch ins Auto passen. Die meisten Doppelboxen sind entweder 90cm breit oder 95cm (oder noch mehr). 95 passt zwar auf der Grundfläche bei mir auch, allerdings wird die Heckklappe ja nach oben hin etwas schmaler und da fehlen dann 1-2cm in der Breite. Also musste eine 90er Doppelbox her. So kann man an den Seiten noch etwas deponieren (Dummys, Handtuch etc.). Allerdings sind die „schmalen“ Doppelboxen auch irgendwie alle recht niedrig, nämlich knapp über 50cm. Natürlich sollen die Hunde darin nicht rumhüpfen können, aber ich gebe zu, ich hatte anfangs schon Bedenken.
Die waren allerdings schnell ausgeräumt, denn Milow kann super darin aufrecht sitzen und auch stehen.

neue_autobox3

Und auch die Breite reicht vollkommen zum sitzen und bequem liegen. Die Box ist knapp 70cm tief, genauso wie die Alte.

Ob für Nova die Abstände der Streben noch zu breit sind werden wir sehen. Im Zweifelsfall besorge ich mir dünnes Plexiglas, das kann man prima mit der Schere zuschneiden, und fädele es durch die Streben, damit sie nicht durchrutscht. 😉

Milow ist ja mittlerweile schon mehrmals in der Box gefahren und ich glaube ihm gefällt´s. Das, was mir super an ihr gefällt ist, dass sie absolut nicht klappert. Bei der alten habe ich mich exakt an die Anleitung beim Aufbau gehalten und trotzdem klapperte immer irgendwo was, so dass ich bestimmte Teile noch mit Klebeband fixiert hatte. Bei dieser klappert nichts. Beim Aufbau mussten allerdings auch nur die 4 Seitenteile, der Boden und die Decke zusammengeschraubt werden, alles andere war vormontiert.

Alles in allem bin ich also super zufrieden mit der Box, das Preis/Leistungsverhältnis stimmt, denn die Box kostet „nur“ 130€. 🙂