Browse Category

Lernen fürs Leben

Es wird…

Heute waren wir wiedermal im Wald. Ich bin ja gerne im Wald, da gibt es immer so schön viel zu schnüffeln. 🙂

Bisher hatte Frauchen ja immer ein paar Bedenken, mich im Wald offline laufen zu lassen, aber nachdem ich ja so gut wie überall anders in den letzten Wochen (fast immer) super gehorcht habe, hat sie es am vergangenen Wochenende mal probiert und tja – ICH habe es ja schon länger gesagt: ich kann das! 🙂
Daher durfte ich heute schon auf dem Parkplatz offline aus dem Auto aussteigen sozusagen und war bis zum wieder einsteigen ohne Leine unterwegs. Priiiima sag ich euch. Frauchen war auch ganz stolz auf mich. 🙂 Es wird also!!!
Aber gerade die Strecke heute war für sie belastet, denn dort bin ich noch vor ein paar Monaten ausgebüxt und war sogar kurz weg. Aber heute war alles supi, sogar obwohl dort wieder Bäume gefällt wurden.

p1010003
Gehts jetzt los, Frauchen?

p1010008
Da hatte doch tatsächlich jemand unseren Weg gesperrt. Frechheit! Naja, sind wir ein Stückchen zurück gegangen und andersrum 😉

p1010010
Von weiter oben kann kleiner Hund besser gucken 😉

p1010015
So, nochmal posiert. Das reicht jetzt aber für heute!

 

 

Wieso auch nicht?

Bei manchen Dingen, die Frauchen wegen mir zu hören kriegt, fällt ihr nichts zu ein.
So zum Beispiel auch „Wie, Milow apportiert? Aber das ist doch ein Terrier.“
Äh ja, schonmal gut erkannt, ich bin ein waschechter Terrier und das ist auch gut so. 😉
Aber wieso sollte ich deswegen nicht apportieren können?! Ihr Menschen macht doch auch alles, was ihr wollt (mal mehr und mal weniger gut, hihi).

Früher hat Frauchen das blöderweise falsch mit mir angefangen. Sie hat die zu apportierenden Sachen einfach weggeworfen und ich flitzte hinterher. Seit einiger Zeit muss ich nun immer brav warten, bis Frauchen Ok sagt und darf dann erst hinterher flitzen.

Manchmal kombiniert Frauchen das mit dem Sitzen bleiben üben. Das sieht das so aus:
Erst legt Frauchen das Apportierspieli irgendwo hin oder wirft es, ich warte so lange.

69621_444619805610656_1692149186_nDann kommt sie zu mir zurück und ich muss sie anschauen und warten bis sie mich losschickt.

480486_444620005610636_497423971_nUnd dann! Ja dann flitze ich so schnell ich kann und hole das weggeworfene Ding und bringe es Frauchen.

538182_444620375610599_697145454_nDas klappt prima, auch mit dem Futterbeutel. *wedel*
Und nach ein paar Wiederholungen bin ich dann auch erstmal fertig und ruhe mich aus.

529766_444339555638681_102382702_n*chrchrchr*

Wurde euch auch schonmal gesagt, dass ihr etwas nicht könnt, nur weil ihr eine bestimmte Rasse habt oder so?

Schnüffelstück

Boa Leute, was ich gestern Tolles gemacht habe!

Nach unserem Nachmittagsspaziergang und meinem Fressi haben wir uns ein bißchen ausgeruht und Frauchen hat mit ihrem neuen Spielzeug (so ein Tablett oder so ähnlich) gespielt. Aber dann ging´s nochmal los. Frauchen hat meine alte lange Schleppleine, meine Wasserflasche, das Geschirr, vier Leckerliedosen und eine Plastiktüte mit einem paar Sochen eingepackt. Häääää?

Los ging die wilde Fahrt Richtung Porta Westfalica, das ist ja nicht so weit von uns. Frauchen sagte was von Mantrailing und ich nur ????

Da war dann eine andere Frau und noch eine mit ihrem Hund (im Auto). Die eine hat Frauchen dann ein paar Sachen erzählt und dann wurde ich aus dem Auto geholt und „angezogen“, also Geschirr dran und Schleppleine. Wir sind dann langsam in die eine Richtung losgegangen und nach ein paar Metern lag da eine fremde Jacke auf dem spärlich beleuchteten Weg. Wuff! Was ist das? Warum liegt das da? *schnüffelschnüffel* Ok, weiter gehts. Ein paar Meter weiter Wuff! Was ist das? Ein Schal *schnüffelschnüffel* ok, weiter. Noch ein paar Meter weiter und um eine Ecke lag dann Wuff! Ein T-shirt. Seltsam was die Menschen hier alles rumliegen lassen. *schnüffelschnüffel* Und plötzlich, noch ein paar Meter weiter hockte da eine Menschenfrau, die von vorhin mit dem Hund im Auto. Hab sie erstmal angewufft und dann gemerkt, dass sie eine von Frauchens Leckerliedosen in der Hand hatte. Lecker Käse!!! Alle haben mich ganz doll gelobt.

Dann sind die beiden anderen Frauen nochmal losgelaufen und ich habe mit Frauchen dort gewartet. Als die eine dann aus der anderen Richtung zurückkam ging es nochmal los. Nach ein paar Metern wieder ein Kleidungsstück *schnüffelschnüffel*, weiter *schnüffelschnüffel* und dann nach einigen Metern wieder Mensch mit Leckerlidose. *schmatzmampf*
Danach musste ich erstmal wieder ins Auto, war auch ok, hab mich gleich hingelegt. Dann war nämlich der andere Wuffi dran, der im Auto gewartet hatte. Das war Gizmo, ein Collie-Mix, der das schon seit einem halben Jahr macht.

Die eine Menschenfrau ist mit Frauchen ein Stück gegangen – viel weiter als bei mir, bei mir waren das vielleicht 40-50m – bei Gizmo wesentlich weiter. Da hat Frauchen sich dann in eine Hecke gequetscht und einen Moment warten müssen. Die Menschenfrau ist zu den anderen zurückgegangen und hat Gizmo die Tüte mit Frauchens Socken unter die Nase gehalten. *hihi* Andere Hinweise hat der nicht bekommen, aber nach kurzer Zeit hatte er Frauchen doch gefunden. Super wie der das gemacht hat. Frauchen war passenderweise nämlich auch ganz in schwarz angezogen. Sein Frauchen hat sie erst gar nicht gesehen. *hihi*
Er hat dann auch Leckerli aus seiner Dose bekommen, nachdem er Frauchen gefunden und sich vor ihr hingesetzt hatte. Danach kam er erstmal wieder ins Auto und ich durfte noch zwei kurze Suchen machen wie vorher. Und da hatte ich schon verstanden worum es geht und war zügiger unterwegs. Ich habe auch nur noch im Vorbeigehen eine Nase voll von den Klamotten mitgenommen, bis ich die Menschin mit dem Käse erschnüffelt hatte. *schmatzmampf*

Ich muss sagen, das hat mir ziemlich Spaß gemacht. *wedel* Im Auto hab ich dann erstmal ne Runde gepennt und Frauchen hat sich noch mit der Menschin unterhalten.

Nächste Woche machen wir das wieder, ich freu mich schon drauf! 🙂
Fotos gibts keine, war einfach zu dunkel… 🙁

Wuff,
euer Milow

Mein Freund Nemo

Seit gut einem halben Jahr wohnen wir jetzt in unserem neuen Zuhause. Eine lange Zeit und ich hab mich auch schon gut eingelebt. Die Menschen, die dazugehören kenne ich jetzt alle und belle auch nicht mehr, wenn die an unserer Haustür vorbeigehen.

Abgesehen vom blöden Streuner Benni gibt es noch ein paar andere Tiere in der direkten Nachbarschaft. Abgesehen von meiner Freundin Mischlingshündin Bella gibt es auch noch mehrere Katzen bei uns im Haus. Die Angel von meinem Gassifrauchen habe ich in der Wohnung schonmal kennengelernt. Wir haben uns zwar nicht beschnuppert, aber uns ruhig angesehen und ich wollte sie nicht jagen!
Dann gibt es noch zwei Freigängerkatzen, die habe ich aber nur von weitem gesehen bisher und wollte sie auch direkt fangen. Frauchen hat geschimpft. 🙁
Und dann wäre da noch Nachbarskater Nemo. Nemo ist ein ganz hübscher Kerl und wohnt direkt neben uns in der Wohnung. Er darf leider nur raus, wenn sein Herrchen dabei ist, daher haben wir uns bisher immer nur durch die Glastür begrüßt. *kicher*

Aber vor ein paar Tagen durfte Nemo mal kurz mit seinem Herrchen raus und wir haben uns Nase zu Nase kennengelernt. Ich war ganz vorsichtig und zurückhaltend. Als ich ihn dann mit einem Diener zum Spielen auffordern wollte, ist mir doch ein kleines schrilles Bellen rausrerutscht und da hat er sich (und sein Herrchen auch) ein bißchen erschreckt. 🙁

Wollt ihr mal sehen?

milnemo

Der ist doch einfach knuddelig, oder? Ich hoffe wir treffen uns demnächst nochmal draußen. 🙂

Habt ihr auch so hundeuntypische Freundschaften?

Wuff,
euer Milow