Browse Category

Futter

Mal was anderes im Napf

Wie ihr bestimmt wisst, werde ich ja schon fast mein ganzes Leben lang gebarft. Fressen tu ich aber alles gern. 😉

Frauchen hat vor einiger Zeit mal nach einer guten Alternative an Dosenfutter gesucht. Für den Fall, dass sie das Auftauen MAL WIEDER vergisst 😉 oder für Urlaub oder so.

Bei dem Thema kann Zweibeiner sich ja anscheinend viel mit lesen beschäftigen, wie langweilig.

Letztlich hat sie jedenfalls mal ein Probepaket von Terra Canis bestellt und was soll ich wuffen… LECKER! Der Vorteil für euch Zweibeinernasen ist, das Fressi von Terra Canis riecht echt gut und nicht typisch nach Hundefutter. 🙂 Man kann auch die einzelnen Bestandteile noch erkennen, nicht so ein Einheitsbrei wie bei anderen Herstellern.

Jedenfalls habe ich in der letzten Zeit mal ein paar normale und ein paar getreidefreie Menüs schnabuliert. Also wegen mir könnte es das ja immer geben. *schmatz*

Frauchen meint ja auch, dass es mir mal ganz gut tut etwas anderes im Napf zu haben. Ich fresse zwar alles, aber letztlich ist verschiedene Fleischsorten und diverses Gemüse ja doch irgendwann immer das Gleiche. 😉

Bei uns wird es zukünftig also auch außerhalb von Urlaub und Co. mal eine Terra Canis Dose geben, vermutlich so wie bisher ein Tag pro Woche.

Neue Futterquelle

Hallihallowuff und herzlich wuffkommen zu einer neuen Ausgabe von Stiftung Hundetest 🙂

Bisher ist mein Gefrierschrank (jawohl ich habe einen eigenen!) noch recht gut gefüllt von der letzten Bestellung, aber Frauchen wollte schon länger mal gucken, ob sie nicht noch eine andere gute Futterquelle für mich auftun kann.

Bisher hat sie für mich immer beim Tierhotel oder Tackenberg bestellt.

Gestern kam dann die Bestellung von Pets DeliIMG_2212.JPGDas ist ein kleines Testpaket mit 10 Portionen à 250g. Obwohl die Döschen normal mit DHL versendet wurden (also kein Express o.ä.) war  keins davon angetaut. Es war auch alles gut in einer Kühltüte verstaut.
Die bunten Aufkleber oben drauf zeigen an, was drin ist. Das kann man im Shop ganz einfach selbst zusammenstellen oder den Zweibeinern von Pets Deli überlassen.

petsdeli2Also auf den ersten Blick sieht das Fressi echt lecker aus, heute Abend gibts die erste Portion davon. *freu*

 

Der Einfluss des Futters…

…auf das Verhalten und die Gesundheit des Hundes darf man nicht unterschätzen!

Aber von vorne… Anfang des Jahres habe ich bei Milow ein großes Blutbild und anschließend (wegen des einen zu niedrigen T4 Schilddrüsenwertes) noch ein Schilddrüsenprofil erstellen lassen.

Erste Blutentnahme: T4 = 0,9 . Zweite Blutentnahme: T4 = 2,0Der einzige Unterschied: ich habe den Futterzusatz PerNaturam Komplement weggelassen, den ich vorher entsprechend der Fütterungsempfehlung dazu gegeben hatte. Da war also irgendwas, was den T4 Wert gedrückt hat. Hatte sich bemerkbar gemacht in schlecht ansprechbaren, oft unruhigem Hund, zurückfallen in Verhalten im Training wie vor 2 Jahren und einem oft genervten Frauchen. 🙁

Das Verhalten besserte sich schon etwas innerhalb kurzer Zeit und dann hatte ich noch einen Termin mit einer Trainerin, die sich u.a. mit Schilddrüsenproblemen beim Hund auseinandergesetzt hat.
Sie hatte mir empfohlen das Kehlkopffleisch aus der Dose von Lunderland zu jeder Mahlzeit zuzufüttern, jeweils 1 EL, und es aber vorher zu pürieren, damit sich alles besser verteilt.
In Kehlkopffleisch sind auch (mal mehr, mal weniger) Schilddrüsenhormone enthalten, zwar nicht so gut zu dosieren wie mit Tabletten, aber das wollte ich auch erstmal nicht.

Also gab es seit Ende März jeden Tag 2x 1 EL Kehlkopffleisch vorm Futter. Mir ist aufgefallen, dass es letztes Wochenende (erstes Aprilwochenende) und die Tage davor extrem schlecht lief bei uns. Ich war soooowas von genervt und kam aus dieser Stimmung gar nicht mehr raus. Sonntagabend noch ausgeheult und schwups… seit Montag (also seit einer Woche) läuft es wie geschmiert.
Milow ist aufmerksam, obwohl er oft genug schnüffeln gehen darf. Läuft wieder superbrav an der Leine und schaut immer wieder zu mir. Er hört (im Freilauf, sei es im Garten oder sonstwo) gut wenn ich ihn rufe oder pfeife.
Ich hoffe mal, dass das jetzt erstmal so bleibt und die Schilddrüse sich schon mit dem Kehlfleisch soweit einpendelt. Ich werde in ein paar Wochen nochmal die Werte nehmen lassen und parallel dann nochmal mit einer spezialisierten Tierärztin über die Ergebnisse sprechen.

Was ich aber auch noch erwähnen wollte ist, dass ich am Donnerstagabend definitiv gemerkt habe (leider im negativen Sinne), dass das Kehlfleisch Auswirkungen hat. Ich habe Milow nämlich abends nicht nur 1 EL davon gegeben, sondern vielleicht knapp 2 EL. Ca. 20-30 Minuten später war er total unruhig, hat viel getrunken, hat sich zwar immer wieder hingelegt (war müde) hat sich aber nach vielleicht 10 Sekunden immer wieder umgedreht, hingelegt, aufgestanden, anders hingelegt usw. …
Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass Calcium die Aufnahme des Hormons vermindert und so hat er etwas Joghurt und Eierschalenpulver bekommen. Außerdem haben abends um 22 Uhr noch einen langen Spaziergang gemacht. Danach war er dann wieder soweit normal, dass wir ins Bett gehen konnten.
Das war eindeutig. 🙁

Und da sieht man mal wieder, wieviel man mit der Fütterung falsch machen kann.
Wenn ihr viel Schlund-/Kehl-/Kopffleisch füttert und euer Hund öfter mal „komisch“ ist, ändert mal die Fütterung dahingehend.

  • 1
  • 2