Browse Category

Futter

Das kleine Leckerchen für´s Training zwischendurch

Meine beiden bekommen für gewisse Situationen (zb Rückruf oder auch im Training auf dem Platz für ‚besonders gute Leistung‘) andere Leckerchen als sonst.

Milow mordet zum Beispiel für Leberwurst aus der Tube, also setzen wir die gerne beim Rückruf ein. Nova findet die auch oberlecker.
Auch eine super Belohnung ist es, Milow Mäuschen suchen zu schicken oder geworfene Leckerchen.

Damit es aber auch nicht zu berechenbar wird, was als Belohnung folgt, ändert sich das mal gerne. Spielsachen findet Milow draußen eher semi-interessant. Eine Verlorensuche ist da schon interessanter. 😉

Aber in diesem Artikel soll es ja um tolle Leckerchen gehen.

Schon in der Vergangenheit hatten wir immer mal wieder die Meat & Treat Würste von Fleischeslust. 200g  Leckerlie ist aber doch ganz schön viel, selbst wenn man es auf 2 Tage aufteilt – denn viel länger würde ich die Wurst auch im Kühlschrank nicht aufbewahren.

Seit einiger Zeit gibt es sie aber auch als Single Shot-Version, also kleine Wurst mit 80g. Selbst jetzt für zwei Hundis finde ich die Größe praktischer, denn das wäre zb eine Portion für einen Trainingstag oder für Rückruftraining o.ä. an 1-2 Tagen.

DSC01100

Habt ihr die Meat & Treat-Würste auch schonmal genutzt?
Meine beiden lieben alle Sorten. 😉 Wobei ich persönlich die Geflügelsorte am liebsten „mag“, denn sie lässt sich am besten schneiden. Die Wurst riecht recht angenehm (also stinkt nicht 😉 ) und die Inhaltsstoffe sind für so eine „Leckerliewurst“ auch in Ordnung.

Fleisch im Kühlschrank lagern

Dies soll kein Werbeartikel werden, aber gute Sachen muss man einfach verbreiten, oder?

Bisher habe ich Milows Fleisch immer in „Tupper“dosen aus Kunststoff gelagert. Da ich meist sowieso nur Fleisch für max. 2-3 Mahlzeiten auftaue, hat es sich also nie lange in den Dosen im Kühlschrank aufgehalten.

Nun mag man von Kunststoff halten was man möchte. Es soll ja sogar Menschen geben, die nicht gerne aus PET Flaschen trinken. Dazu gehöre ich zwar nicht, aber ich habe in den paar Jahren Fleischfütterung auch so meine Erfahrungen mit den Döschen gemacht.

Ich muss dazu sagen, dass ich keine Dosen der o.g. Marke besitze, vielleicht wären meine Erfahrungen da anders verlaufen. Egal. Jedenfalls hatten sich durch ungünstige Verhältnisse in der Spülmaschine (ja, die Sachen MÜSSEN spülmaschinenfähig sein, ich bin zu faul per Hand abzuwaschen 😉 ) schonmal so ein Plastikteil etwas verfärbt. Oder auch, dass Deckel manchmal nicht mehr richtig schließen. Ärgerlich sowas.

Da bin ich letztens mal auf ein Angebot (Rücksendeartikel) von Glasslock aufmerksam geworden. Click-Dosen waren sowieso mein Favorit und diese Dosen sind nun aus Glas. Man kann sie sogar in den Backofen oder in die Mikrowelle stellen (praktisch, wenn ich mal mein „Futter“ darin aufbewahre!). Noch dazu gibt es sie in schönen Farben und passend zu meiner Haarfarbe (und Teilen der Küche) ist es diese Farbe geworden

imageHier seht ihr zwei Döschen schon in Gebrauch, die wanderten danach in den Kühlschrank.

Obwohl es wie gesagt ein Rücksendeartikel war (und dementsprechend günstig), kann man keinerlei Gebrauchsspuren erkennen.

Das Set war mit 8 Teilen (2 nicht auf dem Bild) und rechnerisch etwa 2€ je Teil ein echtes Schnäppchen, denn selbst die Plastikdosen kosten mindestens so viel.

Ich bin gespannt, wie sich diese Deckel verhalten werden, vom Material her sind sie wesentlich fester und naja, am Glas wird in der Spülmaschine nicht viel passieren. 😉

Wie bewahrt ihr euer Frischfutter auf?

Keksääää

Yammi, yammi!

Gestern hab ich ein Päckchen bekommen. Ich kriege ja suuuuper gerne Päckchen und freu mich immer, wenn ich eins aufmachen darf. 🙂

Aber das gestern hat schon im geschlossenen Zustand lecker geduftet.

Wisst ihr was drin war?

imageEinige Packungen Oma´s Hundekekse !

Hab so lange lieb geschaut, bis Frauchen mit hat probieren lassen. Von jeder Packung einen. <3 Vor allem die Fischis (mit Seelachs) hatten es mir angetan. Yammi! (ich wiederhole mich *kicher*)

Frauchen hatte ja mal eine Zeit lang selber Kekse für mich gebacken. Aber ist halt doch ein bißchen Arbeit und so kaufen wir die leckeren Kekse jetzt wieder, dafür kann sie dann in der Zeit mit mir spielen oder kuscheln. 😉

Leider darf ich die ja nicht alle auf einmal fressen, daher komm ich auch die nächsten Wochen damit aus.

Lecker Dörrfleisch selbst gemacht

*schmatz* *maulschleck*

Oh, sorry… *räusper*

Nachdem mein Frauchen bei Pixies Frauchen einen Artikel zum Thema Fleisch selber dörren gelesen hatte, sprang sie sofort auf und kramte im Küchenschrank herum. Mich wundert da ja nix mehr, also hab ich erstmal gewartet was sie da so hervor zaubert.

Da hievt sie so einen riesigen runden Kasten heraus und bastelt ihn erstmal auseinander. Ach ja und gefreut hatse sich wie ein kleines Kind.

Als sie dann zum Kühlschrank lief wurde ich hellhörig. 😉

Da hat sie dann die Fleischreste vom Grillen am Wochenende hervorgeholt und kleingeschnippelt. Ich dachte schon, prima jetzt gibts Fressi, aber denkste! Das wanderte alles in diesen runden Riesenkasten. Der fing dann an zu surren und war Frauchen dann erstmal egal.

image
Mir aber nicht!!! Denn das fing an gut zu riechen (Anm. vom Frauchen: aber nur sehr wenig und nicht unangenehm). Bin also öfter mal in die Küche getapert, aber immer meinte Frauchen „Das dauert noch!“.

Vorm Schlafengehen nochmal nach dem Rechten geschaut…same procedure „Das dauert noch!“ Boah, ich hasse warten!!! (das hab ich übrigens vom Frauchen *kicher*)

Am nächsten Tag war es endlich so weit und ich durfte kosten. Mhhhhh, sowas von lecker und knusprig sag ich euch.

Und gestern hat sie dann mein Hirschfleisch auch in den Dörrautomaten geworfen. Ich durfte schon probieren: Hat den Milow-Test auch bestanden. *schmatz*

imageHaben eure Zweibeiner auch so ein rundes Riesending in der Küche und machen euch damit leckere Schmackofatzis? *immernochmäulchenschleck* 😉 🙂

Woran erkennt man gutes Futter?

Wie ihr als fleißige Blogleser vielleicht wisst, werde ich gebarft seit ich ein kleiner, kleiner Hund war.

Aber ab und an braucht Hund auch mal was anderes. Sei es nur um etwas Abwechslung im Speiseplan zu  haben (mir geht es zumindest so, ich fresse natürlich trotzdem, aber mit weniger „Spaß“) oder weil es auch Gelegenheiten gibt, bei denen Barf einfach unpraktisch ist – zb im Urlaub.

Also hat mein Frauchen mal wieder gesucht und ist diesmal bei TerraCanis Nassfutter hängengeblieben. Das, was sie gut findest ist die natürliche Zusammensetzung. Also hat sie letztens direkt einige Dosen bestellt und ich durfte testen! 🙂

Ja und was soll ich wuffen… es schmeckt prima. Und selbst Frauchen meint, dass es gut riecht und aussieht. (essen würde sie es sicher trotzdem nicht, aber da bin ich auch ganz froh drüber! 😉 )

Ich durfte also die Dosen hin und wieder schnabulieren und das werden wir wohl auch so beibehalten. Mein Output ist das gleiche geblieben und auch sonst bekommt es mir nicht schlecht.

Der eigentliche Hintergrund zu diesem Artikel war aber, dass wir darüber auch auf dieses Trockenfutter von Terra Canis gestoßen sind.

Trockenfutter bekomme ich sonst nicht (höchstens eben die Leckerlis), weil da bei den allermeisten Herstellern ’nur Mist‘ drin ist laut Frauchen. Schlachtabfälle und so ein Zeugs…bähhh, schüttel!!

Aber bei dem Canireo ist das anders:

Wir verzichten zu 100% auf Fleisch-, Knochen-, Fisch- und Federkernmehl. Diese meist für Trockenfutter verwendeten Mehle werden üblicherweise aus sogenanntem K3-Material (Entsorgungsmaterial, das nicht mehr für den menschlichen Verzehr zugelassen ist) hergestellt und sind im Hinblick auf Qualität in keinerlei Weise mit Lebensmittelqualität (=diejenige Qualität, die für den Humanbereich bzw. menschlichen Verzehr vorgeschrieben ist)

zu vergleichen. Canireo wird ausschließlich mit frischem Fleisch – 64% frischem Muskelfleisch und 1% frischer Leber – hergestellt, ergänzt mit viel gesundem Gemüse und Kräutern. Es wird außerdem nicht kaltgepresst oder exdrudiert, sondern ganz natürlich kross gebacken. Alle Punkte, die wir von Terra Canis im Bezug auf Trockenfutter bisher als kritisch erachtet haben, werden mit Canireo optimiert.

image

Das klingt doch prima, oder? Wir haben damit zumindest ein gutes Leckerli für zwischendurch gefunden, denn die Inhaltsstoffe sind besser als bei vielen Leckerlies. 😉 Außerdem ist die Größe der Futterstückchen auch recht klein (zwischen 0,5 und 1qcm geschätzt) und somit als Leckerlie auch geeignet ohne direkt nach einem Bröckchen satt zu sein. 😀

  • 1
  • 2