Willkommen, liebe Brut- und Setzzeit

April, April, aber das hier ist kein Scherz. 😉

In diversen Bundesländern herrscht ab heute wieder Brut- und Setzzeit, das heißt: Wuffis an die Leine und nicht abseits der Wege rumstromern. (obwohl man das ja sonst auch nicht machen sollte!?)

Freunde, lasst euch den Spaß davon nicht verderben, aber nehmt es auch ernst. Irgendwie denken viele ja, dass das Schikane ist, dabei hat es doch einen wichtigen Hintergrund!

Viele wilde Tiere haben jetzt Nachwuchs und der sitzt nunmal nicht den ganzen Tag zuhause vorm Fernseher. 😉 Sondern ist auch mal da zu finden, wo man ihn vielleicht nicht vermuten würde. Und sobald ein Wuffi an ihm geschnuppert hat (im besten Fall NUR geschnuppert) mag ihn die Mami vielleicht nicht mehr.

Wollt ihr das? Oder, dass bei jagdlich engagierten Hunden vielleicht noch mehr als nur beschnüffeln passiert? Das wäre doch voll blöd 🙁

Da wohl niemand von seinem Hund behaupten kann, dass er perfekt hört oder zufällig über ein Tierbaby stolpert, nehmt es sportlich und nutzt die Leinenpflicht um vielleicht gewisse Dinge nochmal wieder zu trainieren.

Flitzen könnt ihr immernoch im eigenen Garten oder in einem Freilaufgebiet. (wenn man beides nicht hat, muss man kreativ werden)

One Comments

  • Andrea

    24. April 2015

    Ich muss gestehen ich vergesse das gelegentlich. Das letzte mal auf Skitour. Zum Glück ist der Fiete so ein oberstreber und entfernt sich a) nicht von mir und wenn doch lässt er sich b) superleicht abrufen. Für alles weiter haben wir ne supercoole Schleppleine 🙂

    Reply

Schreibe einen Kommentar

*