Stiftung Hundetest: Der Memory Trainer

Hallihallowuff, hier kommt eine neue Ausgabe von Stiftung Hundetest. 🙂

Der Osterhasi ist ja dieses Jahr so schwer beschäftigt, dass er es nicht schafft alle Schenkis an Ostern zu verteilen. Daher hab ich meins schon vorher bekommen. Find ich super 😉

Es sieht aus wie ein Osterei, aber es ist viiiiiieeeeel besser! Denn die Zweibeiner können Leckerlis reintun und hund muss nur auf´n Knopf drücken, damit die rauskullern.

Ich rede vom Trixie Memory Trainer!

Als erstes will ich mal Bilder sprechen lassen, also bewegte Bilder von meinem ersten Zusammentreffen mit dem Riesenei. Erst war ich noch etwas unsicher und hab mich auch erschreckt, als das Ding dann rumort und die Leckerlis ausgespuckt hat. 😉

Oder der zweite Durchlauf, schon etwas erschwert 😉 Man sieht, dass ich nicht immer sehr pfleglich mit dem Button umgehe *kicher* Teilweise stupse ich ihn auch mit der Nase an.

Und zu guter Letzt dann beides einige Meter auseinander. Die Nasenstupser-Technik hat sich gut bewährt. Auch weiß ich jetzt, dass ich das Ding in der Mitte des Buttons drücken muss und nicht am Rand. (bei meinem Target ist das ja egal, wo ich „touche“, hierbei nicht)

Alles in allem ein tolles Ding! Frauchen wird sich bestimmt noch viel fiesere Plätze für den Button ausdenken, so wie ich sie kenne.

Zeige euch nochmal die „Einzelteile“:
Voila: Knopf und Knopfhalter auf Rutschigem Boden.

IMG_3308.JPGSaugnapf und Hering für draußen

IMG_3309.JPG IMG_3310.JPGDie Leckerlies werden in eine drehbare Kugel gefüllt, die Öffnung (also wieviel jedes Mal herausfällt) kann eingestellt werden.

IMG_3311.JPGNeben dem Ein- und Ausschalter hat das Teil auch noch einen Reset Knopf, mit dem Zweibeiner testen kann, wieviel so herausfällt – ohne den Knopf drücken zu müssen.

IMG_3312.JPGTja und wo fällt das ganze leckere Zeug dann rein? In die kleine ausziehbare Schublade

IMG_3313.JPGHabt ihr auch so ein tolles Spieli?

Schreibe einen Kommentar

*