Nachgemacht: Hundeweingummi

Letzten Monat gab es bei meiner Punktefreundin Lilly ein „Rezept“ für Hundeweingummi.

Frauchen war sofort begeistert und wollte mir auch uuuunbedingt mal welche machen.

Fast einen Monat später hat sie es nun geschafft und mir pünktlich zum Valentinstag Weingummis in Herzform gemacht. Das ist doch toll, was? 🙂

Da Lilly das Prozedere schon ausführlich beschrieben hat, halten wir es kurz.

150ml Saft (in meinem Fall war es Apfel/Kirsche/Pflaume-Saft)
und 10g Agartine

Das Ganze in einem Topf aufkochen und (mit kleiner Schweinerei *kicher*) in die Form füllen. Danach müssen die Weingummis im Kühlschrank fest werden.

Unser Mise-en-place für die Zubereitung sah so aus

IMG_3004.JPGund das Ergebnis kann sich doch auch sehen lassen, oder? *schleck*

(Ok, es ist optisch etwas verunglückt und beim nächsten Mal muss Frauchen wohl etwas weniger Saft oder etwas mehr Agartine nehmen, damit die Herzchen dann formstabiler sind 😉 )

IMG_3011.JPG

Schreibe einen Kommentar

*