Frauchen bellt: Verflixte Amseln

😉

Am Wochenende waren wir seit längerem mal wieder am Maschsee unterwegs. Milow konnte zeigen, was er kann und er hat es super klasse gemacht.

Diverse Spaziergänger mit und ohne Hund. Hunde mit und ohne Leine, zu denen er je nach meinem Gusto hin durfte oder eben auch nicht. Und selbst, als ein offline-Hund mal zu uns kam, blieb er brav bei mir. 🙂 Radfahrer, Inline skater, Autos.

Und nicht zu vergessen noch diverses Getier. Zwischendurch saßen immer mal wieder Enten im Wasser oder am Rand, Krähen suchten nach Futter und als wir am Nordufer Pause gemacht haben (ich habe die völlig verdreckte Schleppleine abgewaschen), drehe ich mich um und hinter uns sitzt eine dicke Taube, keinen Meter entfernt und was macht Milow? Nix. O.O 🙂
Auch die Enten, die währenddessen vor uns nur ein paar Meter entfernt auf dem Eis landeten guckte er zwar interessiert an, aber war voll cool. Einzig die unter dem Eis eingeschlossenen Luftblasen fand er gruselig. 😉

Zurück sind wir dann nicht am Maschsee gegangen, sondern ein bißchen durchs Wohngebiet. Und da das gleiche…Hunde, Krähen, sogar ein Schwan der sich verirrt hatte? Kein Problem. Aber dann… EINE VERFLIXTE AMSEL! Und Hund geht (will zumindest) ab wie Schmitds Katze. :-/ Zwar beruhigt er sich ruck-zuck wieder (nicht wie früher!) sobald das Vieh weg ist – was meist schnell geht – aber wieso muss mein Hund so auf Amseln stehen. *seufz* Ich weiß es ja…

Einen großen Hofhund haben wir auch noch entdeckt 😉

IMG_2932.JPG IMG_2934.JPGDer war ja mal richtig gruselig, oder? Milow fands langweilig, aber gab ja Leckerlie. 😉

Schreibe einen Kommentar

*