Der richtige Maulkorb

Schon seit gut 2 Jahren besitze ich einen Maulkorb. Angefangen damit zu üben haben wir damals, weil Frauchen wollte, dass ich so ein Ding schon kenne und nicht als schlimm empfinde, wenn ich so etwas tatsächlich mal tragen MUSS. Das kann je nach Stadt bzw. Land der Fall sein, zB in Öffis.

Eigentlich habe ich zwei davon und damit sieht man gleich das Problem, denn keine der beiden Größen sitzt perfekt.

Wie soll denn ein Mauli nun im Idealfall sitzen?
Also, natürlich am besten gepolstert an den Stellen, an denen er aufliegt und nicht zu weit oben auf der Nase und nicht zu weit unten. Sonst stört er nämlich entweder an den Augen oder kann leicht abgestriffen werden.
Der verstellbare Kopfgurt sollte auch gut anliegen. Manche Modelle haben noch einen Stirngurt, den man zB am Halsband festmachen kann.
Von der Nasenlänge sollte er so lang sein, dass die Nase am Ende nicht anstößt. Und von der ‚Höhe‘ ist es ganz wichtig, dass Hund das Maul zum Hecheln und trinken gut und weit genug aufmachen kann.

Ich habe einen Baskerville Mauli, weil dieser Frauchen eigentlich am besten gefällt.

IMG_0653.JPG

Nun ist es aber so, dass ich in der kleineren Größe (die an sich sonst genau richtig ist; sie Bild) das Maul nur 1 oder vielleicht 2 cm aufkriege.
Bei der größeren Größe ist dann schon wieder überall ZU VIEL Platz.

Habt ihr (vorzugsweise auch Terriernasen) noch nen Tipp für einen Terriernasenmauli?

2 Comments

  • Pingback: Mein Bumas | Milows Welt

  • Ariane

    27. Juni 2017

    Bei meinem Terrier war es ähnlich: der Baskerville Ultra saß, aber die Weite war unzureichend zum Kauen, Trinken und Hecheln.
    Der kleinste Windhundmaulkorb (z.B. von Sofahund.at Modell Ilvie) ist zu groß gewesen.
    Der schwarze Baskerville ist mir vorne zu doll geschlossen: Futter aufnehmen ist nicht möglich, trinken auch nicht und beim Hecheln staut sich die Atemluft.
    Der beige Baskerville passt dagegen sehr gut: Futter durchstecken und kauen ist möglich, trinken und hecheln auch. Dabei ist er beißsicher, wobei man das noch mit einem Zusatzgitter, welches von oben eingeschoben werden kann, verstärken kann (werde ich vorsichtigshalber beim Tierarzt machen).

    Reply

Schreibe einen Kommentar

*