Apportieren ist nicht gleich apportieren!

Ich bin ja ein kleiner Territriever und hab da auch echt Spaß dran Frauchen etwas zurückzubringen. Die verliert ja andauernd was! Den wertvollen Futterdummy, Spielzeug und und und.

Gestern auf der Gassirunde ist ihr dann beim rumgraben in der Tasche ihr Schlüsselbund runtergefallen und sie sagte dann ganz unbekümmert „Milow, bring´s!“ und zeigte dorthin. Ich natürlich ganz pflichtbewusst hingerannt, abgestoppt und umgedreht. OHNE Schlüsselbund. Frauchen verwirrt. Hat sie mich nochmal hingeschickt, ich nochmal hingelaufen und davor stehengeblieben. Hab dann beschwichtigt und bin nen Meter links und rechts vom Schlüsselbund rumgeirrt. 😉

Frauchen meint ja sie is schlau, hatse sich da gedacht „Aha, weil es Metall ist!“ (obwohl ja ein Paracord Anhänger mit am Schlüsselbund dran ist) und wollte es abends zu hause nochmal probieren.

Gesagt, getan. Irgendwann abends liegt auf einmal der Schlüsselbund wieder auf dem Boden rum und ich solls bringen. Hingelaufen, geguckt, angestupst aber nicht apportiert.
IMG_2169.JPG„Ich weiß, dass ich dir den Schlüssel bringen soll, aber ich weiß nicht WIE!“ *hilflosguck*
IMG_2172.JPG„Da liegt er! Nimm ihn doch selber Frauchen, bitte!“

Wir haben dann ganz klein angefangen und Frauchen hat den Schlüsselanhänger erstmal abgemacht und mich den ein paar Mal (übrigens direkt problemlos) apportieren lassen.
Dann den Anhänger wieder an den Schlüsselbund gemacht und ich war wieder verunsichert. :-/ Hab ihn dann aber immerhin mal ins Maul genommen und ein paar cm getragen.
Da war letztlich ganz schön Überredungsarbeit gefragt von Frauchen, bis ich ihn ihr mal nen Meter getragen habe und in die Hand gegeben habe.
Sie hat es wieder mit dem Markern gemacht, also wenn ich mit der Schnüt an den Anhänger gegangen bin „klick!“ und Leckerchen ins Mäulchen. Nach ein paar Mal gab´s den Klick erst, wenn ich ihn mindestens kurz aufgenommen habe. Und dann irgendwann erst, wenn ich ihn wenigstens ein klitzekleines Stückchen getragen habe. Und so weiter…
Und zu guter Letzt hab ich ihn dann eben auch in die Hand gebracht. …und war dann ganz schön platt danach. *gähn*

Da sieht man mal wieder, apportieren ist nicht gleich apportieren. Eigentlich apportiere ich alles, von zb einer Plastikverpackung, Spielsachen, einer kleinen Gartenschaufel, Leine, etc…oder sogar Menschenbonbons. Aber Metall war bisher nicht dabei. Das werden wir bestimmt nochmal üben! 🙂

Schreibe einen Kommentar

*