Zwischenstand mit meiner Schilddrüse

Mittlerweile bekomme ich das Leventa seit 6 Wochen. 4 Wochen davon auf der gleichen Dosis (da wir niedrigdosiert angefangen haben – das ist nicht so anstrengend für den Körper) von 0,15ml, das entspricht ca. 150µg (microgramm) täglich.

Es bekommt mir gut, also kein Durchfall o.ä. und ich bin deutlich entspannter als früher. Es gibt allerdings mittlerweile wieder Situationen (tageszeitunabhängig und situationsunabhängig), in denen ich schnell überreagiere und manchmal in Situationen, wo das verständlich gewesen wäre, wiederrum total cool und entspannt bin.

Beispiel: sehe beim Gassi aus meterweiter Entfernung einen Vogel.
An Tag A, alles cool, gucke einmal hin, schnüffele weiter.
An Tag B, renne los, sobald ich den Vogel entdecke und brettere voll in die Leine.
An Tag C, ich sitze mit Frauchen auf einer Bank und direkt (ca. 1m von uns entfernt) vor uns pickt ein Vogel auf dem Boden irgendwelche Krümel auf. Gucke ihm zu und bin total entspannt dabei.
(das können übrigens auch 3 Situationen an einem Tag sein, das ist willkürlich)

Natürlich ist bei uns Hunden auch nicht jeder Tag gleich gut, aber wir müssen halt momentan auf solche Veränderungen achten, da das auch bedeuten kann, dass wir noch höher dosieren müssen (die Dosierung ist ja sowieso noch recht niedrig) und das äußert sich dann ggf. in solchen „Rückfällen“.

Letzte Woche war dann der erste Blutcheck fällig und ich war relativ gelassen.
T4 3,2 (Ref. 1-4,5)  –> gestiegen von 2,0T3 40 (Ref. 20-210) –> gesunken
TSH 0,05 (<0,6)  –> gleich geblieben

Dass der T3 bei Substituierung absinkt ist normal. Man muss dann halt immer alles im Zusammenhang sehen. Und laut unserer Expertin haben wir beim T4 noch Luft nach oben und sollen jetzt nochmal um 5µg/kg Körpergewicht (also bei mir um 8,5 * 5) hochdosieren für 2 Wochen und dann mal schauen.

Schreibe einen Kommentar

*