Was lange währt…

Frauchen meldet sich wieder zu wuff:

…wird jetzt wohl gut.
Zumindest hatten wir heute spontan einen Termin in einer anderen Tierarztpraxis. Passte ganz gut, denn ich hatte frei. Drauf gekommen sind wir über die Facebookgruppe „Schilddrüse und Verhalten beim Hund“, dieser TA war also quasi eine Empfehlung. Wir mussten zwar pro Strecke 75km fahren, aber schönes Wetter und nette Gegend, da lässt es sich aushalten.

Wieder mal war warten angesagt. Aber egal, irgendwann ging es dann ins Behandlungszimmer und erstmal durfte ich erzählen. Die Blutergebnisse hatte sich die Ärztin vorher schon angesehen.
Und im kompletten Gegensatz zu den bisherigen Tierärzten kannte sie sich tatsächlich aus und bot sogar von sich aus an, dass man das mal 2 Wochen mit SD-Tabletten (o.ä.) probieren könnte.
Sie sagte dann zwar, dass sie in der Praxis kein Forthyron ausgeben (das war ja das, auf 2014-05-30 21.49.57was ich mich eigentlich eingestellt hatte, weil ich dachte das wäre das Gängigste), sondern Wethyrox und Leventa. Ersteres sind Tabletten und letzteres die flüssige Form. Beides sind Präparate mit „Retardwirkung“, sprich sie müssen (theoretisch) nur 1x am Tag gegeben werden. Ich dachte bisher, dass man die Medis schon 2x pro Tag geben müsste, weil die Hunde das schneller verstoffwechseln. Aber gut, die werden schon entsprechende Forschung damit betrieben haben, dass das so sein soll. Es ist ja tatsächlich auch einfacher 1x pro Tag – wenn es denn so wirkt wie es soll.
Wir haben nun also Leventa genommen, da es von der Dosierung für kleine Hunde einfach einfacher ist. Eine Tablette zu vierteln oder gar zu achteln… puh, nee. Leventa wird per kleiner Spritze aufgezogen und entweder direkt ins Maul gegeben oder auf ein Stückchen Brot zb geträufelt.
In der genannten Facebookgruppe sind auch diverse Leute vertreten, die dieses Präparat benutzen und zufrieden damit sind.

Also geht es ab morgen los, mit der im Beipackzettel empfohlenen Dosis. Wir werden euch berichten, ob es sich weiter so positiv entwickelt wie mit dem Kehlkopffleisch.
Ich bin zuversichtlich 🙂

Schreibe einen Kommentar

*