Erinnerungen festhalten

Letztens hat Frauchen abends mal ganz schön lange mit der eckigen Kiste auf dem Sofa gesessen und hatte immer wieder Herzchen in den Augen. 😉

Schon seit ich bei ihr wohne wollte sie immer mal ein Fotobuch mit Fotos von mir bzw. uns machen. Sie macht schließlich ganz schön viele Bilder von mir und da ist es doch schade (da die Fotos mittlerweile ganz gut sind 😉 ), wenn die auf der Festplatte versauern.

Weiterlesen!

Zu warm auch im Kofferraum

Endlich ist er irgendwie angekommen, der Sommer! Einerseits ja toll, aber in gewissen Situationen auch wieder nicht so schön.

Wir sind ja recht häufig mit dem Auto unterwegs, mal länger und mal kürzer. Auf kurzen Strecken geht es noch, aber gerade bei längeren Fahrten wird es bei den Hunden im Kofferraum doch arg warm, bzw. bleibt warm, wenn das Auto vorher schon in der Sonne stand.

Natürlich läuft die Klimaanlage und das nicht wenig! Aber von der Zirkulation her reicht das Ganze einfach nicht, um den Innenraum Box im Kofferraum -trotz großer Luftschlitze- auch zu kühlen.

Als Milow noch Einzelhund war, ist er für die heiße Zeit im Jahr dann eben einfach auf dem Beifahrersitz angeschnall mitgefahren. An besonders heißen Tagen habe ich das mit beiden auch schon gemacht, aber es ist einfach zu eng für beide auf einem Sitz und außerdem wärmen sie sich dann auch wieder gegenseitig. 😉

Als ich vor Novas Einzug auf der Suche nach einer Doppelbox für den Kofferraum war, bin ich auch auf eine faltbare Doppelbox gestoßen, die Trixie Vario Double. Ich habe leider vor dem ins Auto stellen vergessen ein Foto zu machen, aber unter dem obigen Link findet ihr eines.

Mit regulär schon weit über 100€ war mir diese Box damals als Faltbox zu teuer, die „feste“ Box hat auch nur 130€ gekostet und ich brauchte ja gerade für den Anfang etwas, was welpensicher und nicht leicht zu zerstören war. 😉 Daher schied diese Faltbox erstmal aus, aber sie ging mir nicht aus dem Kopf.

Bei den Temperaturen in letzter Zeit kam sie mir immer wieder als Rückbank-Lösung in den Sinn. Nova ist ja mittlerweile auch etwas erwachsener geworden und als ich dann noch eine gebrauchte Box für weit unter 100€ fand, habe ich zugeschlagen.

Die Box ist faltbar wie man es auch von anderen Boxen kennt und ich muss sie auch leicht zusammenfalten, um sie ins Auto auf die Rückbank zu bekommen. Mit 91 x 60 x 61 cm ist sie auch mindestens genauso groß wie die „feste“ Kofferraumbox, sogar noch etwas höher.

Gestern haben wir sie eingeweiht und auch direkt ohne die mitgelieferte Trennwand.

image

Eine weiche Einlage ist zwar schon dabei, aber ich habe noch eine Decke reingelegt, weil es kuscheliger ist. Tja und da gucken sie nun die beiden. 😉
Die Box lässt sich an allen 4 Seiten mit leichtgängigen Reißverschlüssen öffnen und neben der rausnehmbaren Trennwand ist noch ein abnehmbarer Kantenschutz für die Stoßstange dabei.

Das, was ich mir erhofft hatte, nämlich etwas mehr Kühlung, hat definitiv funktioniert und die beiden haben seelig gekühlt geschlafen. 😉

Etwas anderes hat mich an der Kofferraumbox aber die ganze Zeit gestört. Ich musste sie mit den Zurrgurten an der Rücklehne der Rücksitzbank festzurren, da man an die Seitenösen nur sehr schlecht dran kommt bzw. die Gurte nicht festzurren kann. (zu wenig Platz)
Bei einem Auffahrunfall, wenn man die Heckklappe nicht mehr öffnen könnte, müsste ich also erst mühsam die Zurrgurte an der Lehne lösen (oder durchschneiden) und könnte die beiden dann trotzdem noch nicht befreien, da die Box an der Rückseite keinen Notausstieg hat und man an die Schrauben so nicht drankommt.
Wenn man mal überlegt, dass es -je nach Unfall- vielleicht auch schnell gehen muss, schlechte Aussichten für die Hunde. 🙁

Deshalb frage ich mich, ob es sicherer ist, wenn sie in der Faltbox auf der Rückbank mitfahren. Das gerade beschriebene Problem wäre damit zwar umgangen, aber die Box hält natürlich den evtl. wirkenden Kräften nicht stand.
Andererseits, wie ist es da, wenn die Hunde „einfach so“ im Kofferraum mitfahren, wie das ja auch bei vielen Hundehaltern die Praxis ist? Die fliegen dann auch einfach so umher im schlimmsten Fall – Heckschutzgitter hin oder her.
Selbst das Anschnallen auf der Rückbank ohne Box hilft nur, wenn der Gurt so kurz ist, dass sie nicht gegen die Lehne oder Seitentür knallen und sich dadurch das Genick brechen.

Also irgendwie alles nicht so toll, oder? Die Frage ist also eher, wie wahrscheinlich ist es, dass so was passiert und in welcher Ausprägung. Auffahrunfälle, Be-/Abdrängen etc. sind vermutlich das Wahrscheinlichste. An einen Überschlag mag ich erstmal nicht denken, aber vermutlich wären da 90% der Hunde recht ungeschützt.

Ich werde die Faltbox jetzt erstmal weiter so nutzen, angeschnallt auf dem Rücksitz. Sieht zwar etwas blöd aus, wenn man eine Box im Kofferraum und eine auf der Rückbank hat, aber ich mache mir eh nichts aus Kommentaren anderer.

Wie fahren eure Hunde bei euch mit? Habt ihr auch da auch schon genauer Gedanken drum gemacht?

Was sich neckt, das liebt sich?!

Manchmal, ja manchmal da packt es uns. Auf dem Sofa, im Garten, im Bett vorm Schlafengehen… da balgen wir so richtig terrierlike. Das macht Spaß 😉 Jemand, der solche Geräusche und Grimassen nicht deuten kann, würde wahrscheinlich reißaus nehmen 😀

image

Unser Naschgarten

Ich liiieeebe ja den Sommer! Hund kann viel draußen sein, sich im Gras wälzen und in der Sonne rumliegen.

Was aber auch toll ist am Sommer, dass alle gepflanzten Naschis nach und nach reif und erntebereit sind.

Vor ein paar Wochen haben wir jeden Tag Erdbeeren genascht (ja, ich pflücke mir die auch ganz vorsichtig selbst!), dann kamen die Kirschen (die wir vom Boden aufsammeln und samt Kernen fressen *ähem*), seit kurzem naschen Frauchen und Nova immer Stachelbeeren (vor allem die Roten) und nun können wir unsere leckeren Möhrchen anfangen zu ernten.

Das habe ich ja im alten Garten schon immer gerne gemacht, mir meinem Möhren selbst auszubuddeln. 🙂 Frauchen sagt dann „Geh Möhrchen buddeln“ und ich darf dann immer eine ausbuddeln, meist zeigt sie mir auch eine, die schon schön groß ist. Nach dem Buddeln renn ich damit erstmal stolz durch den Garten und dann suche ich mir eine schöne Stelle zum Verspeisen. 🙂 <3

Sachen, die wir nicht selbst pflücken dürfen sind Zucchinis, Bohnen, Radieschen, Sellerie und Kohlrabi. 😉 Macht aber nix. 😉

image
Hmmm, von Frauchen mit Stachelbeeren füttern lassen ;-)
image
Lecker Möhre!
image
Ich zeige Nova wie man eine Möhre erntet. ;-)

Habt ihr auch einen Garten und dürft selbst was naschen gehen?

Nova aka Nervzwerg

Ja, das denkt sich der Milow zur Zeit wohl öfter… und ich ehrlich gesagt auch. 😉

Nova hat es sicher aktuell nicht leicht. Dauernd verliert sie Zähne, wo die Neuen vorher wahrscheinlich auch hier und da schon zwicken und die Pubertät streckt ihre Fühler aus.

Wie das bei den kleinen Terroristen so ist (zumindest war es bei Milow damals genauso), wollen sie am liebsten immer und überall dabei sein und wenn dann mal Ruhe gehalten werden soll, ist das ziemlich blöd. Manchmal (seltener) meckert Nova dann oder (was häufiger ist) sitzt/liegt auf ihrem Platz und zwingt sich wach zu bleiben. Blöder Dickkopf. 😉

Vermutlich auch den Zähnen zuzuschreiben ist, dass sie wieder versucht in Hände, Füße, sonstiges zu zwicken. Bei Milow sind es Ohren, Hals und bevorzugt Halsband/Geschirr. Er sagt ihr da zwar auch Bescheid, aber ist auch sehr geduldig. Manchmal versuche ich sie schon von ihm zu verscheuchen, aber sie ist da sehr ausdauernd und lässt sich von schimpfen, wegschieben, versuchen abzulenken absolut nicht abbringen.

Ansonsten… so das Typische: versucht überall drauf, drunter, dazwischen zu kommen. Sachen zu mopsen und umherzuschleppen. Etwas zu finden, wo man drauf rumkauen kann (ist ja nicht so, dass sie davon nicht genug hätten O.o) und und und. Ist ja aber nicht so, dass ich darauf nicht vorbereitet gewesen wäre. Aber das mich das zeitweise so nervt…. puh.

Aber um auch mal was Positives über Nova zu sagen 😉 : eigentlich ist sie ein echt pflegeleichter Hund. Sie ist sehr anhänglich und menschenbezogen, freundlich, kann aber auch sehr zickig sein und pentrant, aber auch unterwürfig, vorsichtig. Sie läuft super an der Leine, kommt sofort auf verbalen Rückruf oder auch die Pfeife, fährt brav, ruhig und entspannt im Auto mit, auch wenn es mal länger dauert (Stau) oder sie mal im Auto warten muss, ist sehr neugierig und quirlig, liebt Milow abgöttisch (der sie widerrum nicht immer 😉 ), hält schön still beim Trimmen, Krallen schneiden und Zähne kontrollieren, ist (bisher) unbeeindruckt von Geräuschen, Menschenmengen.

Nichts desto trotz hält Milow manchmal Abstand oder schickt sie weg, wenn sie zu nervig und penetrant ist. Manchmal denke ich, er spiegelt nur das, was ich auch tue oder denke. Ein bißchen traurig bin ich immer, wenn er bei mir liegt/sitzt und sie dann dazukommt und wieder anfängt ihn zu nerven. Damit vertreibt sie ihn sozusagen und er legt sich lieber irgendwo weiter weg hin, um seine Ruhe zu haben. 🙁

Ich habe ja immernoch die Hoffnung, dass sie mit etwas mehr Alter dann auch den Nerv-Faktor verliert und die beiden sich vielleicht doch noch lieben lernen. 😉

DSC00363-1