Hilfe sie wächst

Also ich sag euch, Nova ist echt noch klein, aber sie scheint tatsächlich in den vergangenen 6 Wochen schon gewachsen zu sein. 😉

Direkt am ersten Tag bei uns ist sie aus der (von Frauchen schon präparierten) Kofferraumbox ausgebüchst, so dass Frauchen Alcatraz draus gemacht hatte.

Heute dachte sie dann, wir könnten ja mal schauen, ob Novas Köpfchen immernoch durch die Stäbe passt. Tataaaaa, passt er nicht mehr und somit ist es jetzt quasi offener Vollzug im Alcatraz. 😀

Das durchgefädelte Plexiglas in der Tür und in der Mittelwand ist nun raus und ich glaub sie ist schon ein bißchen stolz. 😉

image

Aber auch in den letzten Tagen hat sie schon bewiesen, dass sie gewachsen ist. So saß sie plötzlich und ziemlich stolz auf unserem „Outdoor-Sofa“ im Garten. 😉

imageWieviel die wohl noch wachsen will? Ich bin ja mal gespannt… O.o

Mein Must have für den Welpentransport

Wenn man quasi alleinerziehende Hundemami mit zwei Hunden ist und einer davon auch noch ein Welpe, dann hat man manchmal (wie sicher bei Zweibeinermamis auch) irgendwie mindestens eine Hand zu wenig zur Verfügung. Noch dazu kann (bzw. soll) der Neuzugang ja noch nicht so lange mitlaufen wie der „Große“, aber widerrum kann man den Welpen auch nicht immer alleine im Auto oder Zuhause lassen.

Anfangs habe ich Nova -weil es auch von den Temperaturen noch passte- einfach in die Fleecejacke gesteckt, Reißverschluss halb hoch und so war sie gut eingepackt, wenn sie nicht mehr selber laufen sollte.
Jetzt mit den wärmeren Temperaturen und gewachsen ist sie ja auch 😉 , ist das auf dem Arm tragen aus den oben genannten Gründen keine Option und somit sind wir fast die ganze Zeit mit dem tollen (geliehenen 😉 ) Welpenrucksack von Hunter unterwegs.

Viele Welpenrucksäcke/Taschen, die ich gesehen habe sind nicht so toll, weil sie keinen festen Boden haben und der Hund somit immer unten durchhängt. Ist für das Sicherheitsgefühl des Hundes bestimmt auch nicht so toll.

Bei dem Rucksack von Hunter ist der Bodenteil etwas fester, so dass Nova darin stehen und sitzen kann ohne durchzuhängen. Wenn man sich die Träger hinter dem Kopf verkreuzt und den Beckengurt nutzt, hat das Teil wirklich guten Halt und das Gewicht des Hunden verteilt sich auf Schultern und Rücken. So kann man dann auch mal längere Strecken zurücklegen.

welpenrucksack_hunter

Nova gefällt es darin jedenfalls und sie wird sicher noch einige Zeit darin verbringen. Denn so hat man (wenn Hund ruhig sitzt) tatsächlich beide Hände frei, das ist super praktisch.

Muss man den Hund überall mit hinnehmen?

Gerade letztens habe ich irgendwo in der Bloggerwelt einen Artikel darüber gelesen, ob man seinen Hund wirklich überall mit hinnehmen muss. Ich weiß leider nicht mehr wo das war. Musste allerdings heute dran denken.

Wir haben heute „Opa“ besucht und waren mit ihm dann im Einkaufszentrum. Ja, mit beiden Hunden! Nova fast die ganze Zeit im Welpenrucksack und Milow lief selbst. 😉

einkaufswag1

Und warum? Tja, da wir eine gute Stunde von Zuhause weg waren und „Opa“ ja auch für ein paar Stunden besuchen wollten, war Hunde zuhause lassen keine Alternative. Bei „Opa“ in der Wohnung lassen auch nicht, denn Milow ist schnell unentspannt, wenn er irgendwo außer Zuhause alleine bleiben soll. Außerdem ist die Wohnung nicht hundesicher. Und im Auto lassen (wo beide super entspannt sind) war auch keine Option, denn das Wetter war zwar oft bewölkt aber teilweise auch sonnig und somit zu warm.

Und genau so eine Situation ist der Grund warum ich sehr froh drum bin, dass ich Milow überall mit hinnehmen kann. Wir haben das natürlich auch von klein auf geübt bzw. er „musste“ einfach immer mit so wie Nova jetzt auch.

Abgesehen davon, dass Milow sicher lieber über eine Mäusewiese geflitzt wäre, war er super cool und ist toll mitgelaufen, hat gewartet und sich 1a benommen. Nova war im Welpenrucksack und ist ziemlich bald vor Spannung 😉 eingeschlafen.

Tja und so ist das häufig bei uns. Da wir ländlich wohnen und auch häufig in der nicht-näheren-Umgebung unterwegs sind, müssen die Hunde auch oft mit, egal ob Baumarkt, Einkaufszentrum, Restaurant oder sonstwas. Denn schließlich habe ich meine Lieben auch am liebsten dabei und zumindest bei Milow bin ich mir sicher, er ist lieber mit mir im Einkaufszentrum als alleine zuhause. Und Nova? Na die genauso glaube ich. 😉

Natürlich kommt das immer auf den jeweiligen Hund an. Ich glaube aber schon, dass man das mit den meisten Hunden üben kann und sollte, damit sowas im Fall der Fälle entspannt klappt. Dass sowas sonst stressig ist, wenn man es 1x pro Jahr macht, ist ja nachvollziehbar und würde mir genauso gehen.

Also, wie ihr lest ist es mir sehr wichtig, dass ich meinen Hund bzw. Hunde guten Gewissens mitnehmen kann. Wie ist das bei euch?

Stiftung Hundetest: Phillys Bachblütenprodukte

Kurz bevor klein Nova bei uns eingezogen ist, haben wir die Möglichkeit bekommen Produkte von Phillys zu testen.

Im Paket waren Phillys Bachblüten-Kekse „Freundlichkeit“ und Globuli „Freundlichkeit“.

Die Idee dahinter war, Milow den Einzug der kleinen Schwester etwas angenehmer zu machen. Er ist zwar offen gegenüber anderen Hunden, aber so ein kleiner wuseliger Welpe in seinem Zuhause ist ja doch nochmal was anderes – für ihn UND mich. 😉 Warum also ihn in dieser neuen Situation nicht etwas unterstützen? P1010582-1

Der Einzug ist jetzt schon 3,5 Wochen her und alle Beteiligten haben sich schon gut aneinander gewöhnt. 🙂 Natürlich weiß man nicht, ob es ohne die Bachblüten-Produkte nicht genauso gewesen wäre, aber ich denke geschadet hat es auf keinen Fall. Selbst die kleine Nova durfte davon naschen und fand die Kekse sehr, sehr lecker. 😉

Was ist eigentlich das Besondere an Phillys Bachblüten-Keksen „Freundlichkeit“?

Sie enthalten neben frischer Hühnerleber, Hirsemehl, Kartoffeflocken, Kartoffelmehl und frischer Möhre auch Bachblütenessenzen, die aus handverlesene Wildblüten gewonnen werden. Wie ihr seht sind keine unnötigen Zusätze enthalten – so mögen wir das !

Diese Sorte soll impulsive, reizbare und durchsetzungsstarke Hunde ausgleichend unterstützen und helfen, toleranter gegenüber anderen Tieren und Menschen zu sein. Das Gute ist, dass man mit den Bachblüten-Keksen (und genauso den Globuli) sehr gut das Training unterstützen kann. Man kann damit aber absolut nichts falsch machen, denn selbst wenn ein Hund die genannte Problematik nicht hat, bekommt er eben einfach nur leckere Kekse. 😉 Die Bachblüten haben also keine Nebenwirkungen, sondern helfen nur bei einem vorhandenen Ungleichgewicht wieder einen ausgeglichenen Zustand herzustellen.

P1010769-1

P1010771-1

Also ich finde es klasse, dass es sowas gibt. Ich vertraue bei mir auch ja oft auf solche ‚Hilfsmittel‘ und habe das auch schon häufig erfolgreich bei Milow genutzt.
Gerade für Hunde, die eine gewisse Problematik haben (zb Angst an Silvester oder bei Gewitter) kann man sicher mit den entsprechenden Bachblüten-Keksen bzw. Globuli eine positive Veränderung bewirken.
Es ist aber auch möglich sich beraten zu lassen und sich eine eigene Bachblütenmischung zusammenstellen zu lassen.

Falls eure Fellnase (übrigens gibt es diese tollen Produkte in Globuli-Form auch für Katzen!) keinerlei Unterstützung braucht, gibt es bei Phillys aber auch noch „normale“ Kekse in gluten- und getreidefreier Form.

Traurig aber auch genauso schön ist übrigens die Entstehungsgeschichte von Phillys. Wenn ihr mögt, lest sie doch mal. Beim Lesen fühlt man richtig, wie viel Herzblut und Überzeugung dahinter steckt.
Einfach toll, Phillys. Weiter so. 🙂

Zwei Hunde, eine Leine – pro und kontra

Wer mit zwei Hunden unterwegs ist, hat sich bestimmt schonmal über die beiden Leinen geärgert, die man dann meist in der Hand hält.
Wenn man nicht ausschließlich in Feld und Wald unterwegs ist, holt einen das wohl früher oder später ein.

Ich persönlich finde dieses Leinengewurschtel schrecklich. Natürlich ist aktuell noch nicht das Maß der Dinge, denn Nova läuft nunmal noch nicht richtig an der kurzen Leine und springt zudem häufig noch wild um Milow rum, sodass er ihr öfter ausweicht.

Ich gehe ja mit beiden mindestens 1x pro Tag einzeln und da wird u.a. auch das Laufen an der lockeren kurzen Leine geübt.

Bei Milow klappt es gut, solange Nova entweder nicht dabei ist oder auf dem Arm bzw. im Welpenrucksack ist. Sobald sie um ihn rumwuselt, läuft er um sie herum Slalom. 😉

Bei Nova je  nach Ablenkungszustand ganz gut, wobei sie eher zum Zurückbleiben tendiert. Mal eine ganz neue Erfahrung für mich, da Milow ja eher der „immer-einen-Schritt-voraus-Hund“ ist. Dass ich mal einen Hund zum Mitkommen animieren muss hätte ich nicht gedacht. 😉

Und gerade diese Kombi ist aktuell die Krux, wenn wir zusammen unterwegs sind. Selbst der Weg von Zuhause zum Feld führt kurz an einer Straße entlang. Natürlich kann ich Nova tragen, aber sie hat ja vier gesunde Pfoten und soll ja auch lernen an der Straße zu laufen.
Sobald die beiden aber eben miteinander an der kurzen Leine laufen sollen, geht Milow vor (bzw. ich bleibe stehen) und Nova bleibt eher zurück und ich stehe gedehnt dazwischen. 😀

Momentan nutze ich die extra bestellte Multi-Leine von erpaki dafür. Farblich habe ich mich etwas ausgetobt und finde sie an sich klasse. 🙂
Was mir dabei übrigens wichtig war ist, dass beide Koppelelemente mit Wirbel-Karabinern versehen sind. Das bedeutet, dass sich die beiden Schenkel weder in sich selbst noch miteinander verdrehen/verknoten können. Das „Handstück“ ist 30cm lang, die Koppeln jeweils auf bis zu 1,20m verstellbar. Das nur nebenbei. 😉

P1010686-1

Ich laufe nicht mit zwei zerrenden Hunden durch die Gegend, aber ich glaube es wirkt zur Zeit schon etwas durcheinander. 😀

Es ist also nicht nur das Üben mit zwei Hunden einzeln, auch das Üben zusammen ist nötig. Aktuell überlege ich noch, ob es nicht vielleicht einfacher wäre einen links und einen rechts laufen zu lassen? Zumindest anfangs? Vielleicht Milow rechts, weil der das auf beiden Seiten kann…
Andererseits möchte ich eigentlich, dass beide auf einer Seite laufen, gerade an einer Straße. Also gleich so üben?

Schwierig. 😉

Habt ihr zwei oder mehr Hunde und nutzt ihr solche Koppelleinen?